Ford baut 750 Ladestationen für Elektrofahrzeuge auf dem Kölner Werkgelände

Teilen Sie den Artikel: Ford baut 750 Ladestationen für Elektrofahrzeuge auf dem Kölner Werkgelände

Pressemeldung

Must Read

„Sea Spray Green“- Die PALMERS Trendfarbe der Saison

Wien (ots) - PALMERS weiß, warum derzeit kein Weg an der Trendfarbe "Sea Spray Green" vorbeiführt Auch wenn das Jahr...

Hörakustiker wichtig für die Volksgesundheit / Gutes Hören gesichert

Mainz (ots) - Hörakustiker sind systemrelevant. So haben es Bundesregierung und Bundesländer beschlossen. Als systemrelevant gelten Betriebe, die für die...

Der ProSieben-Dienstag wirft Rätsel auf: „The Masked Singer“ startet am Dienstag, 10. März 2020

Unterföhring (ots) - Was hat ein Kabel mit "The Masked Singer" zu tun? Wozu gehören die gelben Fussel? Wer braucht...
CarPr-Presseverteilerhttps://www.carpr.de
Gewinnen Sie an Relevanz bei Google – auch dank unserer Vernetzung. Mit CarPR werden Ihre Pressemitteilungen ausschließlich unter dem thematischen Bezug „Automarkt“ publiziert. Auf diese Weise wird Ihr Budget geschont und gleichzeitig das für Sie interessante Publikum erreicht. Für die Publikation stehen CarPR 51 Premium Presseportale zur Verfügung, mit denen wir für Sie eine sehr hohe Sichtbarkeit erreichen und die Anzahl der Kontaktaufnahmen signifikant steigern können. Der Erfolg unserer Leistungen führt Ihre Website zu sichtbaren Ergebnissen bei Google & Co. – werden Sie aktiv!

Ford baut 750 Ladestationen für Elektrofahrzeuge auf dem Kölner Werkgelände

Auf den Ford Werkgeländen in Niehl und Merkenich entstehen 750 Ladestationen
Bau hat bereits begonnen
Komplettes Bauvorhaben soll spätestens Anfang 2022 abgeschlossen sein

Ford installiert 750 Ladesäulen auf seinen Kölner Werkgeländen in Niehl und Merkenich. Parallel zum Marktstart des Ford Kuga Plug-In Hybrid* stockt der Automobilhersteller die vorhandenen Lademöglichkeiten auf und schafft damit nicht nur innerhalb des Werkes, sondern zu einem späteren Zeitpunkt auch auf den Parkplätzen außerhalb des Werkgeländes die Möglichkeit, sowohl batterie-elektrische als auch Plug-In-Hybrid-Fahrzeuge zu laden.

In einer ersten Phase entstehen bis spätestens Ende dieses Jahres 328 Ladesäulen innerhalb des Werkes, um zunächst der unternehmenseigenen Flotte das Laden zu ermöglichen sowie vor allem auch das administrative Lademanagement zu testen. Im Vordergrund steht dabei die Regelung des Zugangs und der Dauer sowie die Steuerung eines potenziellen Bezahlsystems. Bewusst zukunftsorientiert hat Ford sich für „intelligente“ Wallboxen entschieden, so dass „smart charging“ zur Anwendung kommen kann und Ladesäule, Fahrzeug und Nutzer mittels einer App, beispielsweise der FordPass App, miteinander kommunizieren können. Nach erfolgreichem Test wird die Ford-eigene Ladeinfrastruktur auch sukzessive auf die angrenzenden externen Parkflächen erweitert, so dass neben den Besuchern auch die gesamte Belegschaft Zugang zu den 11kW Wechselstrom-Ladepunkten hat. Bis Anfang 2022 werden voraussichtlich alle 750 Ladesäulen installiert sein.

Das Laden am Arbeitsplatz ist bis 2030 steuerbefreit, was bedeutet, dass die Beschäftigten keinen geldwerten Vorteil versteuern müssen. Da alle Ladesäulen eichrechtskonform sind, zeigt das Display dem Tankenden direkt die geladenen Kilowattstunden an.

Der Aufbau dieser Ladeinfrastruktur ist Bestandteil eines europaweiten Ford Projektes, bei dem zu einem späteren Zeitpunkt noch der Aufbau einer eigenen Ladeinfrastruktur an den deutschen Standorten in Aachen und Saarlouis sowie an den Ford-Standorten in England, Belgien, Rumänien und Spanien folgt. Insgesamt wird der Automobilhersteller bis 2023 rund 1.000 Ladesäulen in seinen europäischen Werken aufbauen.

* Kraftstoffverbrauch des neuen Ford Kuga PHEV in l/100 km: 1,2 (kombiniert); CO2-Emissionen 26 g/km (kombiniert). CO2-Effizienzklasse: A+**.

Stromverbrauch Ford Kuga Plug-in-Hybrid: 15,8 kWh/100 km

** Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt.

Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissoien, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 hat das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzt. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

Die angegebenen Werte dieses Fahrzeugtyps wurden bereits anhand des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zu Vergleichszwecken auf NEFZ zurückgerechnet. Bitte beachten Sie, dass für CO2-Ausstoß-basierte Steuern oder Abgaben seit dem 1.September 2018 die nach WLTP ermittelten Werte als Berechnungsgrundlage herangezogen werden. Daher können für die Bemessung solcher Steuern und Abgaben andere Werte als die hier angegebenen gelten.

Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei http://www.dat.de/ unentgeltlich erhältlich ist. Für weitere Informationen siehe Pkw-EnVKV-Verordnung.

Pressekontakt:

Ute Mundolf
Ford-Werke GmbH
0221/90-17504
umundolf@ford.com

Teilen Sie den Artikel: Ford baut 750 Ladestationen für Elektrofahrzeuge auf dem Kölner Werkgelände

Pressemeldung veröffentlichen

Senden den Sie in 2 Schritten ihre PR-Melung an bis zu 250 kostenlose Presseportale.

Sie lesen gerade den Artikel: Ford baut 750 Ladestationen für Elektrofahrzeuge auf dem Kölner Werkgelände

Pressemeldung veröffentlichen

Senden den Sie in 2 Schritten ihre PR-Melung an bis zu 250 kostenlose Presseportale.

Latest News

Kostenlose Schrottabholung in Bochum und Umgebung für Privathaushalte und Gewerbetreibende

Schneller, umfangreicher Service in Bochum durch langjährigen, kompetenten Schrotthändler, der für seine Kunden und Kundinnen alles aus einer Hand anbietet: Ankauf, Abbruch- und Demontagearbeiten, Container, Autoentsorgung … Kostenlose Schrottabholung in Bochum und Umgebung für Privathaushalte und Gewerbetreibende von Schrottankauf Exclusiv Mit dem Schrottankauf in Bochum haben Kunden und...

Aktuelle PR-Meldungen

Schrottankauf in Herne – Machen Sie Ihren Müll zu Geld Schrottankauf-Exclusiv

Durch seinen konsequent kundenorientierten, zuverlässigen Service hat sich Schrottankauf Exclusiv als langjähriges Familienunternehmen einen Namen gemacht Warum extra in Herne zum Werksgelände fahren? Warum eventuell Sperrmüllgebühren...

Schrottabholung in Aachen – kostenlos – kompetent – fair Schrottankauf-Exclusiv

Die Schrottabholung in Aachen ist schnell, unkompliziert und kostenlos gemacht mit einem fairen Ansprechpartner für Privat und Unternehmen. Ob große Mengen oder kleine Mengen...

Schrottankauf Gladbeck ist der perfekte Ansprechpartner für die Abholung von Altmetallen

Privathaushalte und Gewerbe profitieren von dem Rundumservice und den guten Ankaufspreisen, wenn die Schrottentsorgung in Gladbeck wieder mal nötig wird Wenn in Gladbeck die Berge an Schrott im Keller...

Schrottabholung Leverkusen: Unkompliziert und fair – Schrott-Ankauf-NRW

Die Schrottabholung Leverkusen sorgt mit ihrer Arbeit für einen Erhalt der Rohstoffe Schrott benötigt viel Raum – er ist ein wahrer Platzräuber und die Ecken...

Das könnte Sie auch interessieren