„ZDFzoom“ über den Kampf der Bauern um faire Preise

Teilen Sie den Artikel: „ZDFzoom“ über den Kampf der Bauern um faire Preise

Pressemeldung

Must Read

Ella Endlich bestätigt Trennung von Marius Darschin

Hamburg (ots) - Seit April 2018 waren sie unzertrennlich und planten eine gemeinsame Zukunft. Nun haben sich Ella Endlich,...

TEAM DEUTSCHLAND: GEMEINSAM DURCH DIE CORONAKRISE / „WirHelfen“ als bundesweite Anlaufstelle in Notsituationen

München (ots) - Helferplattform "WirHelfen" vereint Solidaritätsaktionen und gibt Orientierung - Zentrale Anlaufstelle für Hilfsangebote und Gesuche...
CarPr-Presseverteilerhttps://www.carpr.de
Gewinnen Sie an Relevanz bei Google – auch dank unserer Vernetzung. Mit CarPR werden Ihre Pressemitteilungen ausschließlich unter dem thematischen Bezug „Automarkt“ publiziert. Auf diese Weise wird Ihr Budget geschont und gleichzeitig das für Sie interessante Publikum erreicht. Für die Publikation stehen CarPR 51 Premium Presseportale zur Verfügung, mit denen wir für Sie eine sehr hohe Sichtbarkeit erreichen und die Anzahl der Kontaktaufnahmen signifikant steigern können. Der Erfolg unserer Leistungen führt Ihre Website zu sichtbaren Ergebnissen bei Google & Co. – werden Sie aktiv!

„ZDFzoom“ über den Kampf der Bauern um faire Preise

Mainz (ots) – Der Aufstand begann im Herbst: Seit Oktober 2019 protestieren in Deutschland Zehntausende Landwirte gegen die Agrar- und Umweltpolitik der Bundesregierung. Die Bauern sind den Vorwurf leid, dass sie aus Raffgier die Umwelt verschmutzen würden. Immer strengere Vorschriften für Tierwohl und Klimaschutz erschweren ihnen das Auskommen – im März dieses Jahres kam die Coronakrise hinzu. „ZDFzoom“ berichtet am Mittwoch, 1. Juli 2020, 22.45 Uhr, über „Bauern auf den Barrikaden – Wie Landwirte um faire Preise kämpfen“. Der Film von „ZDFzoom“-Reporterin Renate Werner steht ab Mittwoch, 1. Juli 2020, 16.00 Uhr, in der ZDFmediathek zur Verfügung.

Wie hoch ist der Preis für gute Lebensmittel und eine nachhaltige, fair bezahlte Landwirtschaft? Und ist die Existenzangst vieler Landwirte nicht verständlich, wo seit 2009 rund 100.000 Bauernhöfe aufgeben mussten?

Stefan Bormann, ein Jungbauer aus Rheinland-Pfalz, steht kurz vor der Hofübernahme und stellt sich die Frage, ob er mit 100 Milchkühen auch in Zukunft die Familie ernähren kann. Bormanns Betrieb liegt in einem sogenannten roten Gebiet – im Grundwasser ist zu viel Nitrat. Aufgrund der flächendeckenden Nitratbelastung drohen Deutschland EU-Strafzahlungen von 850.000 Euro pro Tag. Der Milchbauer soll deshalb künftig 20 Prozent weniger Gülle ausbringen und müsste ein zweites Auffangbecken bauen – das könnte den finanziellen Rahmen seines Hofes sprengen.

Jahrelang hätte sich die Agrarwirtschaft gegen Umweltauflagen gewehrt, sagt der ehemalige niedersächsische Landwirtschaftsminister Christian Meyer. Jetzt seien die Auswirkungen nicht mehr zu leugnen: Insektensterben, Rückgang der Artenvielfalt und zu viel Nitrat im Grundwasser. Politik sei vor allem für die Großbetriebe gemacht worden: Während diese immer mehr Flächen kaufen oder Ställe bauen konnten, in denen noch mehr Tiere Platz hatten, wurden die kleinen Höfe systematisch abgehängt.

Viele Landwirte sehen nicht nur die Politik, sondern auch ihre Interessenvertretung, den Bauernverband, in der Verantwortung. Deshalb gründeten sie den Verein „Land schafft Verbindung“, der viele Demonstrationen mitorganisiert hat. Reporterin Renate Werner spricht mit Bauernverbandspräsident Joachim Rukwied über den Unmut vieler seiner Vereinsmitglieder und begleitet Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner, die bei einem Treffen mit Eifelbauern um Verständnis für das Agrarpaket wirbt.

Durch die Coronapandemie haben die Bauern neue Probleme bekommen: Erntehelfer fehlen, die Fleischpreise sinken, Absatzmärkte brechen ein. Viele Landwirte haben begonnen, im Kampf um faire Preise neue Wege zu suchen. Eine Selbstvermarktungsinitiative bringt zum Beispiel in Köln regionale Produkte in die Großstadt mit dem Ziel, dass sich Bauern und Verbraucher kennenlernen.

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/zdfzoom

„ZDFzoom“ in der ZDFmediathek: https://zoom.zdf.de

https://twitter.com/ZDFpresse

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/7840/4637132
OTS: ZDF

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Teilen Sie den Artikel: „ZDFzoom“ über den Kampf der Bauern um faire Preise

Pressemeldung veröffentlichen

Senden den Sie in 2 Schritten ihre PR-Melung an bis zu 250 kostenlose Presseportale.

Sie lesen gerade den Artikel: „ZDFzoom“ über den Kampf der Bauern um faire Preise

Pressemeldung veröffentlichen

Senden den Sie in 2 Schritten ihre PR-Melung an bis zu 250 kostenlose Presseportale.

Latest News

Jugend forscht: „Lass Zukunft da!“ – Auftakt zur 56. Wettbewerbsrunde von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb

Hamburg (ots) - Kinder und Jugendliche mit Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik können sich ab sofort online anmelden Unter dem Motto "Lass Zukunft da!" startet Jugend forscht in die neue Runde. Ab sofort können sich junge Menschen mit Freude und Interesse an Mathematik,...

Aktuelle PR-Meldungen

Novum in der Entwicklungszusammenarbeit dank Blockchain

Frankfurt am Main (ots) - BearingPoint unterstützt erstes Go-live der Blockchain-Software TruBudget in Georgien. Die von der KfW entwickelte Software ermöglicht erstmals, Beschaffungen und...

Hörbuch-Tipp: „Dem Mut ist keine Gefahr gewachsen“ von Rüdiger Nehberg – Deutschlands bekanntester Menschenrechtsaktivist und Überlebenskünstler blickt zurück auf sein abenteuerliches Leben

Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag: Bäcker und Konditor, Abenteurer, Aktivist und Visionär: Den am 1. April dieses Jahres mit 84 Jahren verstorbenen Überlebenskünstler Rüdiger Nehberg...

Senioren: So kommen Sie gut durch die Sommerhitze

Baierbrunn (ots) - Zur Gefahr, sich mit dem Coronavirus anzustecken, kommt nun eine weitere hinzu: Hochsommertage mit Temperaturen um die 30 Grad. "Älteren Menschen...

Neun Bundesländer haben jetzt Sommerferien

Neun Bundesländer haben jetzt Sommerferien / Ferienauftakt war bisher weniger staureich als 2019 / ADAC Stauprognose für 10. bis 12. Juli München (ots) - Obwohl...

Das könnte Sie auch interessieren