Bundesverkehrsministerium muss ZDF-Journalist Auskunft zu Bußgeldern im Diesel-Skandal geben

Must Read

Berlinale Dokumentarfilmpreis – gestiftet vom rbb – Jury und Nominierungen

Berlin (ots) - Seit langem engagieren sich die Internationalen Filmfestspiele Berlin für die Vielfalt der dokumentarischen Formen. Eine spezielle...

Fairer-Kassenwettbewerb-Gesetz: Lieferengpass-Maßnahmen für Apotheken noch nicht ausreichend

Berlin (ots) - Die heute im Fairer-Kassenwettbewerb-Gesetz (FKG) beschlossenen Maßnahmen gegen die anhaltenden Lieferengpässe von versorgungsrelevanten Arzneimitteln sind ein...

Umstellung auf Biosimilars: Der G-BA will die Therapiefreiheit der Ärzte erhalten

Berlin (ots) - Mit seinen Hinweisen zur Austauschbarkeit von biotechnologisch hergestellten Arzneimitteln für die ärztliche Versorgung will der Gemeinsame...

Mainz (ots) – Nach einem Urteil des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg
muss das Bundesverkehrsministerium einem ZDF-Journalisten Fragen im Zusammenhang
mit dem Diesel-Skandal beantworten. Unter anderem muss die Behörde Auskunft
geben, ob sie geprüft hat, Geldbußen gegen Autohersteller verhängen zu können,
und wenn ja, in welcher Höhe. Bundesverkehrsminister Scheuer muss zudem die
Frage beantworten, ob er tatsächlich gegenüber dem Vorsitzenden der Daimler AG
Bußgelder angedroht hatte, die er dann nie verhängte. Dies hatte der SPIEGEL
berichtet.

Das ZDF-Magazin „Frontal 21“ ging daraufhin dem Verdacht nach, das
Bundesverkehrsministerium verzichte zugunsten der Automobilindustrie auf
Geldbußen und damit auf Staatseinnahmen in Milliardenhöhe. Ein „Frontal
21“-Redakteur, der auch für die Internetplattform Legal Tribune Online (LTO)
tätig ist, stellte dazu der Behörde eine Vielzahl von Fragen.

Nachdem das Ministerium die Auskunft verweigerte, verklagte der Journalist die
Behörde in einem gerichtlichen Eilverfahren. Das Verwaltungsgericht Berlin
bejahte den Anspruch, das Ministerium legte zunächst Beschwerde ein, die das
Oberverwaltungsgericht jetzt zurückwies. Das Gericht hat damit die umfassenden
presserechtlichen Auskunftsansprüche letztinstanzlich anerkannt (OVG 6 S 59.19).

Ansprechpartner: ZDF-Redaktion „Frontal 21“, Michael Hölting, Telefon: 030 –
2099-1254

„Frontal 21“ in der ZDFmediathek: https://frontal21.zdf.de

https://zdf.de/nachrichten/

https://twitter.com/frontal21

https://facebook.com/frontal21

https://twitter.com/ZDFpresse

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/7840/4520845
OTS: ZDF

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Pressemeldung veröffentlichen

Senden den Sie in 2 Schritten ihre PR-Melung an bis zu 250 kostenlose Presseportale.

Pressemeldung veröffentlichen

Senden den Sie in 2 Schritten ihre PR-Melung an bis zu 250 kostenlose Presseportale.

Latest News

PEUGEOT Landtrek: der neue Pick-up der Löwenmarke

Rüsselsheim am Main (ots) - - Robustes Design im Stil der neuesten PEUGEOT Modelle -...

Aktuelle PR-Meldungen

So sind kleine Kinder sicher zu Hause / Mit diesen Maßnahmen schützen Eltern ihre Kinder vor Gefahren

Baierbrunn (ots) - Anmoderation: Kleine Kinder lieben es, zu Hause auf Entdeckungsreise zu gehen. Aber schneller als Erwachsene sich vorstellen können, naschen die Kleinen vom...

Autoankauf Leipzig :: Sofort Auto Verkaufen – wir bieten Ihnen mehr für Ihr Auto

Autoankauf Leipzig :: Sofort Auto Verkaufen - wir bieten Ihnen mehr für Ihr Auto https://www.autosankauf-leipzig.de/| ohne Rücksicht von Marke, Modell, Baujahr oder Zustand kaufen...

Autoankauf Kiel : Gebrauchtwagen-Ankauf in Kiel

Autoankauf Kiel | Verkaufen Sie heute Ihr Auto in Kiel zum besten Preis https://www.autosankauf-kiel.de/ | Autoankauf Köln Beim PKW Ankauf sind Profis am Werk...

Autoankauf Mannheim : Wir kaufen jedes Unfallfahrzeug in Mannheim

Autoankauf Mannheim | Verkaufen Sie heute Ihr Auto in Mannheim zum besten Preis https://www.autosankauf-mannheim.de/| Autoankauf Köln Beim PKW Ankauf sind Profis am Werk –...

Das könnte Sie auch interessieren